Chronik der (Betriebs-)Sportgemeinschaft von 1929 bis 2013 - Sportgemeinschaft Ruhrgas 1929 e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Chronik der (Betriebs-)Sportgemeinschaft von 1929 bis 2013

Verein

Wenn man sich die Chronik unserer Sportgemeinschaft betrachten möchte, muss man weit zurückblicken.  Welchen hohen Stellenwert "körperliche Fitness" für das menschliche Wohlbefinden und damit auch für die Tagesarbeit hat, hatte der Ruhrgas-Vorstand bald nach Gründung des Unternehmens erkannt.

Die meisten von uns waren noch nicht geboren, als sich einige Sportsfreunde zusammensetzten und die "Sportabteilung der Ruhrgas Essen
" gründeten.

Seit diesem Zeitpunkt war die Sportgemeinschaft ein fester Bestandteil des Unternehmens und wurde sowohl durch die stete Förderung des Unternehmens-Vorstands, als auch durch das persönliche Engagement vieler Mitglieder immer weiter ausgebaut.


Zum 25jährigen Jubiläum zählte die Sportgemeinschaft 63 Mitglieder. Eine rasante Entwicklung begann mit dem Erdgaszeitalter und die Wünsche und die Mitgliederzahl stiegen enorm. Immer neue Interessengruppen fanden sich zusammen. Heute hat die Sportgemeinschaft mehr als 2.200 Mitglieder in 28 unterschiedlichen Sparten.

Die E.ON Ruhrgas Sportgemeinschaft zählte bis 2013 zu den ältesten Firmensportabteilungen in Essen und  der Sport ist  traditionell mit dem Unternehmen E.ON Ruhrgas eng verbunden. Dies wird u.a. durch Einbeziehung des Firmennamens auf der Sportbekleidung zum Ausdruck gebracht.
Zu jeder Sparte finden Sie Anschrift, Ansprechpartner, vorhandene E-Mail-Adressen und weitere Infos.


Einige wichtige Ereignisse in chronologischer Reihenfolge:

1929

Die Gründung der Sportgemeinschaft ist auf den Pioniergeist einiger Sportfreunde zurückzuführen, die sich am 28. Mai 1929 zusammensetzten, um die "Sportabteilung der Ruhrgas Essen" aufzubauen.
Der Sportbetrieb konzentrierte sich zunächst auf Ballspiele, Fußball,  Gymnastik, Leichtathletik, Tischtennis und Turnen.


1938

Am 1. Januar 1938 gründete Vorstandsmitglied Bergassessor a.D. Fritz Baum mit einem Aushang am "Schwarzen Brett" wegen der "Wichtigkeit der Körperertüchtigung" offiziell die Werkssportgemeinschaft. Mit eigener Kraft wird eine eigene Sportanlage an der Elsa-Brandström-Straße erstellt.

1939

Die Betriebsangehörigen wurden zur damaligen Zeit immer wieder daran erinnert, "dass sie die Betriebssportgemeinschaft aktiv mit zu pflegen haben". Arthur Jonath, schnellster Schlussläufer der 4 X 100-Meter-Staffel der Olympischen Spiele 1932 in Los Angeles, wird als Trainer gewonnen.


1947

Nach dem  zweiten Weltkrieg wird das Ruhrgas-Sportleben wieder offiziell aufgenommen. Kriegsheimkehrer Willi Melchers übernimmt den Vorsitz der Sportgemeinschaft.



1950

Die Sportgemeinschaft hat 30 Mitglieder, konzentriert auf den Fußball. Man wartet auf die Fertigstellung einer Sporthalle "Am Krausen Bäumchen", um wieder andere Sportarten mit einzubeziehen.


1952

Die Fußballer knüpfen erste Kontake über die Stadtgrenzen hinaus mit der VEW in Dortmund.
Einige weibliche Angestellte treffen sich donnerstags in der Turnhalle der Seminarschule zur Gymnastik.

1953

Erstmals wird am 13. September 1953 um den von Ruhrgas gestifteten Wanderpokal für die Fußball-Mannschaft gespielt. Eingeladen waren Fußballspieler der Firmen Burgwallbronn, Karstadt, AEG, Coca-Cola, Ruhrkohle, Lueg und Westfalia Dinnendahl. Die Firma Coca-Cola wird Sieger dieses Turniers.

Die Sparte Tischtennis wird gegründet.

1957

Hans-Wilhelm Krämer löst Willi Melchers in seinem Amt als Vorsitzender der Sportgemeinschaft ab.


1958

Erstmals wird ein Beitrag für die Mitglieder der Sportgemeinschaft erhoben: Pro Vierteljahr 1,50 DM.
Gegen die Fußballer der VEW Dortmund findet das 100. Spiel statt.


1963

Die Sportgemeinschaft hat 63 Mitglieder. Das Silberjubiläum wird in der Gaststätte "Stiftskrug" in Rellinghausen gefeiert. Herbert Schelberger, Schirmher der Sportgemeinschaft und Sprecher des Vorstandes der Ruhrgas, sowie Direktor M. Frey von der VEW Dortmund beglückwünschen die Mitglieder zu ihrem sportlichen Engagement. Immerhin wurden schon 150 Fußballspiele - auch gegen Kicker anderer Essener Firmen - ausgetragen.


1970

Horst Bienhaus übernimmt den Vorsitz der Sportgemeinschaft. Die Mitgliederzahl liegt bei etwa 100.
Die Fußballer tragen ihr 250. Spiel aus. Gegner ist AEG Essen. Das Spiel endet 4:4 unentschieden. Von den 250 Nachkriegsspielen haben die Ruhrgas-Kicker 115 gewonnen, 91 verloren, 38 endeten unentschieden.
Die Trimm-dich-Abteilung Herren wird als zweite Abteilung der Sportgemeinschaft gegründet.
Die Sparte Konditionstraining wird gegründet.


1972

Die Abteilung Gymnastik Damen wird ins Leben gerufen. Übungsort ist die Turnhalle in der nahe gelegenen Elsa-Brandström-Schule.
Die Sportgemeinschaft hat 141 Mitglieder.


1973

Erste Teilnahme am Enrico-Mattei-Fußballturnier in Mailand. Damit erhalten die Fußballer erstmals die Möglichkeit, im Ausland zu spielen. Enrico Mattai, Gründer und erster Präsident des staatlichen italienischen Energiekonzerns ENI, hat den Pokal mit dem Ziel gestiftet, dass sich Fußballer europäischer Erdgasgesellschaften aus ganz Europa einmal jährlich in Freundschaft und zu einem fairen Kampf treffen.


1975 - 1976

Nach dem Tod von Horst Bienhaus wird Friedhelm Kalkühler Vorsitzender der Sportgemeinschaft.

1977

Die Schachriege wird gegründet. Zweimal wöchentlich trainieren 36 Mitspieler. Organisator ist Joachim Meusel, der auch die Leitung übernimmt.
Friedhelm Kalkühler kann mit 218 Mitgliedern auf ein sehr erfolgreiches Jahr der Sportgemeinschaft zurückblicken.


1978

Die Sportgemeinschaft feiert ihren 40. Gründungstag. Klaus Liesen, Vorstandsvorsitzender der Ruhrgas AG, übernimmt die Schirmherrschaft.

1979

Die Tischtennis-Spieler gründen eine neue Sparte. 42 Interessenten melden sich spontan und treffen sich zum regelmäßigen Training.
Die Sportgemeinschaft zählt 238 Mitglieder.

1980
Höhepunkt ist die Ausrichtung des Turniers und den 8. Enrico-Mattei-Cup im Essener Gruga-Stadion. Zum Finalspiel zwischen der italienischen SNAM und Ruhrgas kommen mehr als 2.500 Zuschauer ins Stadion. Die Italiener entscheiden am Ende das Match für sich.

1981
Der Vorstand setzt sich zusammen aus Friedhelm Kalkühler, Vorsitzender Ulrich Rautenberg, Schriftführer.
Die Sparte Schach wird in den Essener Betriebssport-Kreisverband aufgenommen.


1982

14 Tischtennisspieler und 19 Fußballspieler aus Dorsten schließen sich der Sportgemeinschaft Ruhrgas in Essen an.

1983
Im Februar nimmt die Sparte Tischtennis erste Kontakte zu den Kollegen der Saar Ferngas AG in Saarbrücken auf. Die Schachspieler steigen in die Gruppe A des Betriebssport-Kreisverbandes auf und melden für die neue Saison eine zweite Mannschaft.
Schachspieler der niederländischen Gasunie, der BEB Hannover und der Ruhrgas beschließen, jährlich den Methos-Pokal auszuspielen.
Die Sportgemeinschaft zählt 351 Mitglieder.

1984 - 1985
Achim Middelschulte tritt als erstes Mitglied des Vorstands der Ruhrgas AG der Sportgemeinschaft bei.
Schachweltmeister Anatoli Karpov spielt gegen Mitglieder der Sportgemeinschaft in einem Simultanturnier auf dem Weltgaskongress in München.

1986
Friedhelm Kalkühler gibt bekannt, dass er 1987 nach 12 Jahren an der Spitze der Sportgemeinschaft sein Amt niederlegt. Die Mitglieder wählen Wolfgang Löbbert zum zweiten Vorsitzenden. Manfred Grapentin wird in die neu geschaffene Position des Kassierers gewählt und Gerdi Pribil als Schriftführerin und stellvertretende Vorsitzende.
Die Sparte Tennis wird gegründet.

1987
Wolfgang Löbbert wird zum Vorsitzenden und Friedhelm Kalkühler zum Ehrenvorsitzenden gewählt.


Von links nach rechts:

Ulrich Rautenberg
Gerdi Pribil
Friedhelm Kalkühler
Wolfgang Löbbert
Manfred Grapentin

Die Sparte Langlauf, Squash und Volleyball werden gegründet.
Die Mitgliederzahl erhöht sich auf über 600.


1988

Die neue Satzung der Sportgemeinschaft Ruhrgas tritt in Kraft. Die Sparten Radsport, Segeln und Rudern werden gegründet. Läufer nehmen erstmals an einem Marathon in Berlin teil. Die ersten beiden Segelboote werden auf Fritz Baum und Jürgen Weise getauft. Rund 500 Sportler beteiligen sich aktiv an den Jubiläumsveranstaltungen zum 50-jährigen Bestehen der Sportgemeinschaft. Mehr als tausend Gäste feiern den Abschluss der Sportwoche mit dem ersten Sportlerball im Essener Saalbau.
Die Mitgliederzahl beträgt 738.

1989

Der Ruhrgas-Squash-Cup wird ins Leben gerufen. Spieler der Betriebsstellen Engelbostel, Werne und Waidhaus beteiligen sich am ersten Turnier.
Das erste interne Fußball-Hallenturnier mit neun Mannschaften wird in der Turnhalle an der Wolfskuhle ausgetragen. Wolfgang Löbbert zieht ein besonders positives Resümee über den sportlichen Elan in den Außenstellen: Fußball in Krummhörn und Epe, Kegeln in Bierwang, Engelbostel und Mittelbrunn, Squash in Waidhaus, Tennis in Aegidienberg und Epe, Tischtennis in Bunde, Engelborstel und Krummhörn.
Die Segler können ihr drittes Boot mit dem Namen Alfred Pott zu Wasser lassen.
Die Sparten Badminton, Kegeln und Surfen ergänzen das Sportangebot.
Die Sportgemeinschaft hat das 1.000ste Mitglied.

1990

Der tatsächliche Gründungstag der Sportgemeinschaft wird auf den 28. Mai 1929 festgelegt. Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 25-jährigen Bestehen der Erdgaslieferverträge mit der Gasunie gibt es freundschaftliche Vergleichskämpfe. Aus diesem Anlass findet der zweite Sportlerball im Saalbau statt.
Die Sportgemeinschaft knüpft erste Kontakte zur Betriebssportgemeinschaft Aktivist Schwarze Pumpe in Hoyerswerda.
Eine 6-m-Segelyacht wird auf den Namen des Gründervaters der Ruhrgas AG Albert Vögler getauft. Die Bierwanger Segler bekommen ihr eigenes Boot mit einem Liegeplatz am Chiemsee.
Die Sparten Tanzen und Eisstockschießen nehmen ihren Sportbetrieb auf.

1991

Die 1. Damenmannschaft der Tennissparte wird Meister der Wintersaison 1990/91 in der höchsten Klasse des Betriebssport-Kreisverbandes Essen.
Die Langläufer nehmen erstmalig am 24-Stunden-Staffellauf im niederländischen Appeldoorn teil.

1992
Die neu gegründete 19. Sparte Basketball nimmt das Training in Kray auf. Ruhrgas erwirbt am Baldeneysee ein 8.000 qm großes Grundstück mit zwei alten Pumpenhäusern.
Eine Tennishalle am Zehnthof in Kray wird zur Mehrzweckhalle für die Sparten Konditionstraining, Badminton, Tischtennis, Volleyball und Basketball umgebaut.

Der dritte Sportlerball im Saalbau findet große Resonanz.

Die Rennradler nehmen an der 1.150 km langen Fernfahrt Groningen - Mailand mit Teilnehmern aus den Niederlanden, Italien und der Schweiz teil.

Ruhrgas richtet den 10. Schachkampf und den Methos-Pokal aus.
Kegler aus der Betriebsstelle Waidhaus treffen sich erstmalig mit Sportlern aus der Tschechoslowakei.
Die Sparte SlenderYou wird gegründet. Die Sportgemeinschaft begrüßt ihr 1.500stes Mitglied.

1993
Achim Middelschulte, Mitglied des Vorstandes der Ruhrgas AG, wird mit der Ehrenplakette des Betriebssport-Kreisverbandes Essen für seine Verdienste um den Betriebssport ausgezeichnet.
Die neue Mehrzweckhalle in Essen-Kray ist fertiggestellt und wird mit einem "Tag der offenen Tür" gefeiert. In dieser Halle, in der auch ein Fitness-Center integriert ist, nehmen die Sparten Badminton, Basketball, Fußball (im Winter), Tischtennis, Konditionstraining, Volleyball und Fitness ihren Sportbetrieb auf.
Der Sportlertreff am Baldeneysee wird eingeweiht. Die Sparten Surfen, Segeln, Radsport, Laufen, Kanu und Rudern finden hier ihre "Heimat".
Mit einem herzlichen "Petri Heil" werden die Angler in der SG begrüßt. Erstes Treffen der Segler mit Sportsfreunden der Gaz de France in Bolougne. Die Fußballer verlieren in der Saison kein einziges Spiel.

1994
160 Sportler fliegen mit ihren Angehörigen nach New York. 80 Läufer nehmen am Marathon teil.
Unter der Leitung von BL-Schiedsrichter Walter Eschweiler treten die Fußballer im Grugastadion gegen eine Auswahl des Deutschen Bundestages an.
Neuer Tennismeister des BKV Essen wird die 1. Herrenmannschaft der Ruhrgas.
In Bierwang trifft man sich zum Hufeisenwerfen.
Ruhrgas-Pensionäre schließen sich zum Seniorensport zusammen und bilden eine eigene Sparte.
Der Fitnessbereich in Kray wird erweitert, der zweite Bauabschnitt am Baldeneysee wird mit Fertigstellung der Slipanlage und der Terrasse beendet. Die Sparte Slender You wird gegründet.
Das erste Seefest findet statt.

1995

Ein neues Boot der Segelsparte wird auf den Namen "Friedrich Funcke" getauft.
Der Sportlertreff wird durch einen neuen Eingangsbereich erweitert.
Zum ersten Mal trägt die Sparte Surfen sechs Läufe um den jährlichen Cup auf dem Baldeneysee aus.

1996
Das erste deutsch-baltische Basketballturnier findet in Tallinn statt.
Die Rennradler treten bei der Internationalen Erdgasfernfahrt von Bratislava nach Nancy/Frankreich 1.300 km in die Pedale.
Slender You eröffnet ein eigenes Studio auf der Steeler Straße. Zehn Mitglieder lassen die Sparte Rudern wieder "aufleben". Die Tennissparte feiert ihr 10-jähriges Bestehen.
Die SG übernimmt die Spielplatzpatenschaft für den Spielplatz im Siepental in Essen-Bergerhausen.
Die Jahreshauptversammlung beschließt die Verlängerung der Amtsperiode der Vorstandsmitglieder auf vier Jahre, die Jahreshauptversammlung wird nur noch im zweijährigen Rhythmus einberufen. Spartenspezifische Beiträge werden eingeführt.
53 Ruhrgas-Langläufer sind beim London-Marathon mit am Start und erreichen alle das Ziel.

1997
Achim Middelschulte wird neuer Schirmherr der Sportgemeinschaft Ruhrgas. Er tritt damit die Nachfolge von Klaus Liesen an.
Die Ruderer nehmen das Training beim Ruderclub am Baldeneysee auf. Die Tennisspieler werden Doppelmeister im Dreistädteturnier des BKV. Radler starten von Nancy nach Kopenhagen anlässlich der Welt-Gaskonferenz.
Die Langlaufsparte besteht 10 Jahre.
Doppeljubiläum mit Saar Ferngas: Seit 15 Jahren treffen sich die Tischtennisspieler und seit 10 Jahren die Tenniscracks zu jährlichen Turnieren.
Willi Melchers wird zum Ehrenvorsitzenden der Sportgemeinschaft Ruhrgas ernannt.

1998
Am Rande der Fußballweltmeisterschaft ist Ruhrgas wieder Ausrichter des Enrico-Mattei-Cups, der im Grugastadion durchgeführt wurde. Der Sportlerball findet in der Grugahalle statt.
Die Schachspieler gewinnen das 16. Intern. Methos-Turnier. Die Radsparte feiert ihr zehnjähriges Bestehen in Sizilien und an der Loire.
Der erste Spartenleiterausflug ins Brohltal findet statt. Die Sportgasette wird halbjährlich aufgelegt.
Die Sparte Giocando wird gegründet. Die Sportgemeinschaft freut sich über das 2.000ste Mitglied.

1999
Der Umbau des Sportlertreffs wird abgeschlossen. Die Sportgemeinschaft Ruhrgas besteht 70 Jahre.
Surfer, Kegler und Badminton-Spieler feiern ihr zehnjähriges Bestehen. Die Angler unternehmen den ersten Hochseeangeltörn auf der Nordsee.
Die Schachspieler nehmen erstmalig an den Deutschen Betriebssport-Schachmeisterschaften in Baden-Baden teil.
12 Ruhrgasianer starten zum Honululu-Marathon. Die Tischtennisspieler feiern zusammen mit der Saar Ferngas ihr 20-jähriges Bestehen.

2000
In der Grugahalle findet der fünfte Sportlerball anlässlich des 70-jährigen Jubiläums statt.
Die Segelsparte richtet erstmals gemeinsam mit dem Essener Yachtclub die Essener Segelwoche aus.
Die SG ist zum ersten Mal im Intranet vertreten. Der Neubau der Sozialräume in der Mehrzweckhalle in Kray ist abgeschlossen.

2001
Die Schachspieler werden BKV-Kreissieger, Essener Firmenschachmeister und gewinnen den Methos-Pokal; Jochen Meusel wird mit der goldenen Ehrennadel des Betriebssport-Kreisverbandes Essen ausgezeichnet.
Das Fitnesscenter in Kray wird um 40 qm vergrößert.
Die Sportgemeinschaft präsentiert anlässlich des 75-jährigen Firmenjubiläums in der Hauptverwaltung ihr umfangreiches Sportangebot.
Die Volleyballer qualifizieren sich für die Teilnahme an den "Deutschen Betriebssportmeisterschaften" in Hamburg.
Gründung der Sparte Motorrad.

2002
Gründung der Sparten Kart und Golf.
Die Basketballer nehmen auf Einladung der Permtransgaz am internationalen Baskettballturnier in Tschaikowski am Ural teil. Die Schachsparte feiert ihr 25-jähriges Spartenjubiläum.
Die Tennisspieler treffen sich zum 15. Mal mit Spielern der Saar Ferngas. Das Fitness-Studio wird mit neuen Ergometern ausgestattet. Die Läufer berichten über ihren ersten 100-km-Lauf. Die Segler werden erstmals vom Essener Yachtclub zur Yardstickregatta eingeladen.
Die Sportgemeinschaft schafft einen eigenen VW-Bus mit Anhänger an.

2003
Die SG beteiligt sich anlässlich des Weltkindertages an der Aktion der Stadt Essen "Eine Stadt trommelt für Kinder".
Es wurde eine Kooperation zur Behandlung von Rückenschmerzen mit dem Zentrum für Gesundheit (ZfG) im Olympiastützpunkt in Essen eingegangen.
Die Fußballer tragen den ersten mitteleuropäischen Erdgas-Cup mit Gasunternehmen aus Polen, Ungarn und der Slowakei in Essen aus.
Die Segelsparte erlebt einen Boom und zählt 250 Mitglieder. Das 1. Ruhrgas-Golfturnier findet auf der Anlage in Mettmann statt. Gründung der Sparte Kanu.

Höhepunkt der Sparte Volleyball:
Zum ersten Mal nehmen 23 Mannschaften mit 250 Sportlern an den Deutschen Betriebssportmeisterschaften in Essen teil.
Die große Abschlussfeier mit Siegerehrung und  Live-Band endete in den frühen Morgenstunden.
Die Organisation oblag Dieter Filzen, Spartenleiter Volleyball.
Erstmalig reisen Sportler mit Bus und Bahn nach Salzburg zum Eurofestival in Salzburg. Ein Erlebnis für alle!

2004
Die Mitglieder der Sportgemeinschaft feiern im Juni in der Grugahalle mit 1.000 Festgästen ihr 75jähriges Bestehen.
18 neue Sportgeräte werden für die Fitnesssparte angeschafft.
Die ersten Mitarbeiter des E.ON Corporate Centers in Düsseldorf werden als Mitglieder aufgenommen.
Der OB der Stadt Essen verleiht dem Vorsitzenden den Ehrenbrief für hervorragende Vereinsarbeit.
Die neue Steganlage am Baldeneysee wird in Betrieb genommen und die Segelsparte tauft zwei neue Segelboote auf den Namen "Albert Vögler" und "Herbert Schellberger". Für Regatten und Ausbildungszwecke wird ein Motorboot angeschafft.

2005
Der Sportlertreff wird mit Fertigstellung des Wintergartens noch attraktiver. Achim Middelschulte wird als Schirmherr verabschiedet und Herr Dänzer-Vanotti wird zum neuen Schirmherrn gewählt.

Die Sparte Drachenboot wird gegründet.

Die Mitgliederverwaltung ist auf das SAP-System umgestellt.

An dem alle zwei Jahre stattfindenden Eurofestival reisen die Sportler nach Clermont-Ferrand und haben Erfolge.  Auf der Anlage von TC Grün-Weiß findet in Essen die Rückrunde mit Tennisspielern der Berliner GASAG statt.

2006
An dem OneEON-Staffellauf nahmen zahlreiche Sportler teil und brachten das "heilige Gas" über 2.000 km von Süd und Nord ans Ziel in Essen. Der Initiator Jochen Weise ist begeistert von der Resonanz, die alle Erwartungen überstieg.

Zum fünften Mal wurde der European Basketball Cup mit Mannschaften von Permtransgas, E.ON UK, GASAG und E.ON Ruhrgas AG in der russ. Stadt Chaikowski rund 1.000 km östlich von Moskau, ausgetragen.

Die Stockschützen feiern in Wildenranna ihr 15jähriges Spartenjubiläum.

2007
Armin Geiss übernimmt die Schirmherrschaft der Sportgemeinschaft und Wolfgang Löbbert wird die Ehrenplakette des Betriebssportkreisverbandes überreicht.
Für die Segler in Epe wird ein neues Segelboot ins Wasser gelassen.
In Aalborg treffen die Sportler auf bekannte und inzwischen freundschaftlich verbundene Spielpartner beim Eurofestival.

2008:
Das erste E.ON Soccer Turnier findet in Duisburg mit 720 Fußballern aus 50 Unternehmen statt. Die Sparte Tauchen wird gegründet.

2009:
Die E.ON Ruhrgas Sportgemeinschaft besteht 80 Jahre. Das 500. Mitglied tritt der Sparte Fitness bei und die Zahl der Sportler steigt insgesamt auf 2.222.
Am Baldeneysee werden die Kanu- und Seglerhütten komplett fertig gestellt und ihrer Bestimmung übergeben.

2010
Die Trennung E.ON Ruhrgas AG und Open-Grid-Europe ist vollzogen. Nach wie vor sind die Open-Grid Europe-Mitarbeiter Mitglieder der E.ON Ruhrgas Sportgemeinschaft.
Manfred Grapentin feiert seine 50jährige Mitgliedschaft in der Sportgemeinschaft und ist seit rund 25 Jahren der Finanzchef. Dieter Filzen wird mit dem Sportehrenpreis des Westdeutschen Betriebssportverbandes e.V. für seine großen Verdienste im Rahmen eines Festaktes in Münster geehrt.

Die sozialen Räumlichkeiten in der Mehrzweckhalle in Kray wurden erweitert und eine neue kleine Gymnastikhalle steht den Sportlern zur Verfügung.

2011
Erstmalig werden die Beiträge über Bankeinzugsverfahren einbehalten.
64 Sportler der Sparten Badminton, Golf, Laufen, Rad, Schwimmen, Segeln, Tennis, Tischtennis und  Volleyball nahmen an den European Company Sport Games in Hamburg teil.
Von neun Schwimmdisziplinen werden Georg Dombrowski sechs goldene und drei silberne Medaillen überreicht. Die Tischtennisspieler erkämpfen sich die Bronzemedaille und beim Tennis wird um Platz 3 gespielt.

2012-2013

Nach Schließung der E.ON Ruhrgas AG ist die Sportgemeinschaft keine Betriebssportgemeinschaft mehr - Unternehmen und Sportgemeinschaft sind getrennt. Die Sportgemeinschaft nimmt den traditionellen Namen an und nennt sich wieder Sportgemeinschaft Ruhrgas 1929.

Als Folge der Trennung zwischen Unternehmen und Sportgemeinschaft zieht die Sportgemeinschaft aus den Büroräumen im E.ON-Verwaltungsgebäude am Brüsseler Platz aus. Im Sommer 2013 bezieht die Sportgemeinschaft ihre neuen Büroräume in einem der ehemaligen Gebäude der Ruhrgas AG in Essen-Huttrop, neben der jetzt Ruhrturm genannten ehemaligen Hauptverwaltung.
Ende 2013 stellten die Sparten Angeln, Badminton, Rudern, SlenderYou und Surfen ihre Aktivitäten ein; zuvor hatte die Sparte Tauchen ihre Aktivitäten bereits Ende 2012 eingestellt. Die Sportgemeinschaft schrumpft auf 22 aktive Sportsparten.

© Sportgemeinschaft Ruhrgas 1929 e.V. - 2018
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü